Aktionstag Internet

Im folgenden Original-Text von der Internetseite der NLM. Ich bediene den Baustein 1:

Ein medienpädagogisches Angebot für Grundschulen (4. Klasse) und
Schulklassen der Jahrgangsstufe 5 in Niedersachsen; ein Projekt des
Niedersächsischen Kultusministeriums und der NLM

Das Internet mit seinen Web-2.0 Angeboten ist mittlerweile fester Bestandteil der Jugendkultur und der Kommunikation von Kindern und Jugendlichen. Im Alter von 10 bis 13 Jahren steigen viele Kinder und Jugendliche eigenständig in die Welten des Internets ein (siehe zum Beispiel KIM-Studie 2010). Diese Altersgruppe soll mit dem Projekt „Aktionstag Internet“ beim Einstieg in die Nutzung des Internets begleitet und geschult werden. Ziel des Aktionstages ist es, Kinder und Jugendliche der 4. und 5. Klassen an die Angebote des Web 2.0 heranzuführen und über Möglichkeiten des kreativen Umgangs sowie über die Probleme und Gefahren bei der Nutzung aufzuklären. Daneben sollen Lehrerinnen und Lehrer motiviert werden, sich für den Bereich der Nutzung moderner Medien durch Kinder und Jugendliche zu qualifizieren.

   Baustein 1, der Aktionstag:
Angebot für und Nutzung durch Schulklassen

Der „Aktionstag Internet“ wird sich mit den Themen Soziale Netzwerke, Cybermobbing, Abzocke im Netz, Datenschutz und mit Beratungsangeboten, zum Beispiel „juuuport.de“, beschäftigen. Eine Medienpädagogin bzw. ein Medienpädagoge wird mit den Schülern und Schülerinnen die Themen sowohl medienpraktisch als auch theoretisch erarbeiten. Der Aktionstag wird als Tagesveranstaltung (6 Schulstunden) vor Ort an der Schule durchgeführt. Teilnahmeberechtigt sind Schulklassen der 4. Klasse in Grundschulen und der Jahrgangsstufe 5 an Haupt-, Real-, Oberschulen, Gymnasien und IGS. Die Teilnahme des Klassenlehrers/ der Klassenlehrerin ist für die gesamte Dauer des Aktionstages verpflichtend.

  Baustein 2, die Fortbildung:

Fortbildungen für Lehrkräfte zum Thema „Web 2.0 im Unterricht“

Neben Aufklärung und Qualifizierung von Schülerinnen und Schülern hat der Aktionstag zum Ziel, Lehrkräfte zu motivieren, sich für den Bereich der Nutzung moderner Medien durch Kinder und Jugendliche zu qualifizieren. Dafür wird begleitend zu einem Aktionstag (Baustein 1) – eine Lehrerfortbildung zum Thema „Web 2.0 im Unterricht“ angeboten. Die Fortbildung wird von den multimediamobilen der NLM durchgeführt. In der Regel hat das Qualifizierungsangebot einen Umfang von vier Zeitstunden und wird vor Ort an der jeweiligen Schule durchgeführt. Die Fortbildung lehnt sich thematisch an den Aktionstag für die Schüler/-innen an, ist aber mit diesem inhaltlich und strukturell nicht identisch. Auch wenn jugendmedienschutzrelevante Themen behandelt werden, sollen die Lehrkräfte mindestens ebenso im medienpraktischen Gebrauch von Web-2.0-Werkzeugen geschult werden. Eingeübt wird der Umgang mit den Web-Werkzeugen anhand folgender Themen: „verantwortungsbewusster Umgang mit Fotos und Texten im Internet“, „Datenschutz im Netz“ und „Cybermobbing“. Darüber hinaus erarbeiten sich die Lehrkräfte Informationen zum Mediengebrauch Jugendlicher sowie zu den Themen wie z.B. „Privatsphären-Einstellungen in sozialen Netzwerken“. Die Fortbildung verfolgt nicht das Ziel, die Lehrkräfte zu befähigen, einen eigenen Aktionstag durchzuführen. Weitere Informationen zur medienpraktischen Lehrerfortbildung finden Sie hier: Lehrerfortbildung „Aktionstag Internet – Web 2.0 im Unterricht“.