Wettbewerb „Vergessen im Netz“

Mit dem Ideenwettbewerb „Vergessen im Internet“ des Bundesinnenministerium soll eine möglichst breite Auseinandersetzung mit den Chancen und Risiken angestoßen werden, die mit der permanenten und andauernden Verfügbarkeit von Informationen im Internet verbunden sind. Interessant erscheint für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vor allem die Sparte „Bewusstsein schärfen“. In der Sparte „Bewusstsein schärfen“ werden Beiträge, Plakate oder Videos gesucht, die der Frage nachspüren, was das nie vergessende Internet eigentlich bedeutet. In dieser Kategorie geht es vordergründig um eine grundsätzliche Auseinandersetzung mit dem Thema „Vergessen im Internet“ gehen.

Hierzu können beispielsweise Plakate, Filme und Kurztexte eingereicht werden. Es geht dabei vor allem um kreative und originelle Ideen, mit denen das Vergessen im Internet öffentlichkeitswirksam dargestellt werden kann. Ein Beitrag muss insoweit nicht zwangsläufig eine Lösung aufzeigen, sondern kann auch mögliche Probleme beschreiben oder etwaige Konflikte darstellen.

Es können bis zum 31.August 2011 Beiträge eingereicht werden. Es wird ein Sonderpreis in Höhe von 5000,- für Schulklassen ausgelobt.